Bitcoin kaufen

Home » Kryptowährungen » Bitcoin kaufen
November 22, 2018
Bitcoin kaufen

Der Bitcoin – die größte und erfolgreichste Kyptowährung der Welt einmal kurz vorgestellt

Der Bitcoin – oder auch kurz: „BTC“ genannt – ist die derzeit größte, digitale Währung der Welt. Es handelt sich hierbei um eine elektronisch geschaffene, verwahrte Internetwährung, die mittlerweile für viele Transaktionen und Bezahlvorgänge im Netz genutzt werden kann. Anders als die größten Weltwährungen wie z. B. der US-Dollar oder der Euro, ist der Bitcoin kein von den Zentralbanken geschaffenes und hergestelltes Zahlungssystem, sondern basiert dieser vielmehr auf einer dezentralen Architektur. Erstellt wird ein Bitcoin mithilfe eines komplizierten Mining-Prozesses – dem sogenannten „schürfen“ – bei welchem dieser mittels Computerpower berechnet wird. Seine Erstellung folgt einem ausgeklügelten Algorithmus, der sich mit der steigenden Anzahl an verfügbaren Coins jedoch zunehmend umfangreicher gestaltet. Neben dem Bitcoin gibt es aber auch noch eine Reihe weiterer Kryptowährungen – insgesamt rund 5.000 an der Zahl – die allesamt keiner staatlichen Kontrolle unterliegen. Da der Bitcoin eine der ersten und zugleich auch bemerkenswertesten Kryptowährungen überhaupt darstellt, soll dieser einmal Gegenstand dieses informativen Artikels sein.

Die Architektur des Bitcoins – wo dieser herstammt, wie viele Coins es gibt, bzw. worauf dieser basiert

Die Ursprünge des Bitcoins gehen auf den japanischen Softwareentwickler Satoshi Nakamoto zurück, der die derzeit erfolgreichste Kryptowährung Bitcoin im Jahre 2008 erschaffen hat. Jedoch blieb die Identität des Bitcoin-Erzeugers bis heute streng geheim – vermutlich handelt es sich bei Satoshi Nakamoto auch nur um ein Pseudonym. Aktuell (zum Stand: November 2018) sind rund 17,5 Millionen Coins auf dem Markt- – die maximale Anzahl der Coins ist, basierend auf der Architektur des Bitcoins, auf 21 Millionen Coins beschränkt. Experten gehen davon auch – auch unter Berücksichtigung der immer größeren Schwierigkeit der Erzeugung von Coins mit steigender Anzahl – dass diese maximale Anzahl an Bitcoins erst im Jahre 2030 erreicht werden soll. Erzeugt werden können die Coins praktisch von jedermann, der sich des Bitcoin-Mining-Prozesses bedient. Die Coins an sich können bis auf einen Hundert millionstel aufgeteilt werden – hierbei handelt es sich um einen sogenannten „Satoshi-Anteil“. Der Bitcoin lässt sich somit mittels einer Open-Source-Software, die jedermann zugänglich ist, erzeugen. Die dem Bitcoin zugrunde liegende Technologie wie auch als „Blockchain“ bezeichnet. Jene Technologie stößt aktuell auf vielseitiges Interesse bei namhaften Unternehmen, die den Bitcoin und dessen Architektur gern für interne Zahlungsverkehrs nutzbar machen möchten. Die Blockchain gilt darüber hinaus als sicher und als nahezu unmöglich zu hacken. Dies ist vor allem darin begründet, dass die Transaktionen innerhalb des Bitcoin-Netzwerks nicht von einer einzelnen Instanz getroffen werden, sondern durch einen im jeweiligen Programmcode festgeschriebenen Konsens-Mechanismus. Der Bitcoin stellt damit eine sicherere Form des Bezahlens dar und erfreut sich nicht auch zuletzt aus diesem Grund einer immer weiter steigenden Beliebtheit.

Warum Bitcoin kaufen? – ein paar gute Gründe, weshalb sich Bitcoin kaufen für Anleger durchaus lohnen kann

Seit seinen Anfängen im Jahre 2008 hat der Bitcoin eine nahezu beispiellose Kursentwicklung dargeboten. So hat sich der Bitcoin-Kurs seitdem von anfänglichen 10 Eurocent je Coin auf zwischenzeitlich 15.000 Euro gesteigert. Das macht den Coin daher vor allem für Anleger und institutionelle Investoren interessant. Allein im vergangenen Kalenderjahr 2017 ging die Reise für den Bitcoin von anfänglichen 1.000 Euro je Bitcoin im Januar 2017 bis hin zum Allzeithoch auf gigantische 15.000 Euro je Coin im Dezember 2017 – das entspricht einer 15-fachen Wertsteigerung innerhalb eines Jahres! Daneben bietet die Thematik Bitcoin kaufen aber auch noch zahlreiche, weitere Vorteile: der Bitcoin ist dezentral aufgebaut, er ist leicht zu handhaben, Bitcoin-Zahlungen sind schnell und transparent sowie sind die jeweiligen Transaktionskosten vergleichsweise niedrig. In Anbetracht an die immer weiter steigende Nachfrage nach Bitcoins und der immer schwieriger werdenden Mining-Prozesse mit steigender Anzahl an hergestellten Coins, lässt sich das zukünftige Kurspotential des Bitcoins unschwer voraussagen. Experten räumen dem Bitcoin innerhalb der folgenden Jahre ein Kurspotential von bis zu 100.000 Euro je Coin ein. Bitcoin kaufen kann sich also durchaus lohnen und stellt für viele Anleger mittlerweile eine ernstzunehmende Alternative zu Investments wie z. B. Aktien oder ETFs dar. Inwieweit sich Bitcoin kaufen auch für den Privatanleger realisieren lässt, dazu innerhalb der nun folgenden Abschnitte ein wenig detailliertere Informationen.

Bitcoin kaufen via Kryptowährungsplattformen – wie dies funktioniert und welche Möglichkeiten dies bietet

Die meist genutzte Variante in puncto Bitcoin kaufen, ist der Handel über sogenannte Kryptowährungsplattformen. Hierbei handelt es sich um spezielle Handelsplattformen im Internet, auf denen Kryptowährungen gekauft, verkauft und auch aufbewahrt werden können. Um am tatsächlichen Bitcoin-Handel teilnehmen zu können, muss sich der potenzielle Bitcoin-Käufer zunächst auf einer derartigen Kryptohandelsplattform im Netz anmelden und registrieren. Die Auswahl ist diesbezüglich riesig – einen guten Überblick über die einzelnen Marktteilnehmer bieten hier z. B. kostenlose Kryptowährungsvergleichsplattformen. Der Anmelde- und Registrierungsprozess ist jedoch in den meisten Fällen gleich: zunächst muss der individuelle Eröffnungsbogen der jeweiligen Kryptohandelsplattform ausgefüllt werden. Abgefragt werden hier persönliche Informationen über die eigene Wohnanschrift, die eigene Telefonnummer, die im Anschluss per „Two-Factor-Authentification“ verifiziert werden muss sowie auch individuelle Erfahrungen hinsichtlich des Handels mit Kryptowährungen, die potenziell bereits vorhanden sind. Sind alle Angaben korrekt gemacht und sind diese auch mit entsprechenden Ausweisdokumenten verifiziert, wird der etwaige Nutzer-Account auf der betreffenden Kryptohandelsplattform auch schon eröffnet. Dieser muss nun noch mit einem Bankkonto oder einer Kreditkarte verbunden werden, um Ein- oder Auszahlungen vornehmen zu können. Auf einer derartigen Kryptohandelsplattform können Anleger nun Bitcoins kaufen oder verkaufen sowie diese auch halten – alles zum aktuellen Tageskurs zuzüglich der vom Anbieter geforderten Transaktions- und Ordergebühren. Auch können die Bitcoins nach dem Kauf auf externe Bitcoin Wallets transferiert werden oder können Einkäufe vom individuellen Kryptowährungsplattform-Account getätigt werden.

Bitcoin kaufen über einen Krypto-CFD-Broker – eine indirekte Variante, am Bitcoin-Handel teilzunehmen

Bitcoin kaufen kann auch über einen Krypto-CFD-Broker geschehen. Hierbei erwirbt der potenzielle Anleger jedoch keinen Besitz am eigentlichen Coins, sondern kauft sich in einen sogenannten Differenzkontrakt ein und spekuliert auf den Kursverlauf des Bitcoins. Damit können Anleger sowohl auf steigende als auch auf fallende Bitcoin-Kurse setzen. Auch können Anleger hier hebeln – durch die Aufnahme von Fremdkapital für den Handel mit den Bitcoin-Kontrakten kann hier selbst unter geringem Eigenkapitaleinsatz ein gewaltiger Gewinn realisiert werden. Krypto-CFDs stellen damit eine durchaus lukrative Alternative zu regulären Bitcoin Käufen dar. Auch hier funktioniert der Anmelde- und Registrierungsprozess ähnlich wie bei einer Kryptohandelsplattform.

Sicherheitsaspekte hinsichtlich der Thematik Bitcoin kaufen

Das Bitcoin-Netzwerk ist vor allem für seine hohen Sicherheitsstandards bekannt. Potenzielle Fälschungen des Bitcoins sind demnach völlig unmöglich. Vermeintliche Schwachstellen bergen jedoch die einzelnen Kryptowährungsplattformen an sich, die die entsprechenden Bitcoins ihrer Anleger auf Online-Wallets abspeichern. Wer sich also Bitcoin kaufen möchte und diese gern aufbewahren möchte, der sollte diese nach Möglichkeit auf eine spezielle, externe Bitcoin-Wallet transferieren. Hierbei handelt es sich um eine Art USB-Stick, eine speziell für die Aufbewahrung von Bitcoins entwickelte, externe Plattform, auf der die Bitcoins nach dem Bitcoin kaufen sicher verwahrt werden können. Darüber hinaus gilt der Bitcoin an sich als eines der sichersten Zahlungsmittel der Welt. Die Blockchain ist so konzeptioniert, dass diese nicht über eine einzelne Instanz abgewickelt wird, sondern immer auch vom Netzwerk selbst auf Plausibilität untersucht wird. Bei einer Bitcoin-Transaktion gibt es also immer nur einen tatsächlichen Absender, dem eine und nur eine direkte Adresse zugeteilt wird sowie auch einen Empfänger mit einer genau festgelegten Empfänger-Adresse. Selbst die Open-Source-Software für die Erstellung der Coins gilt bis heute als unangreifbar für Hacker.

Warum sich Bitcoin kaufen aktuell besonders lohnen kann und welches Potenzial der Bitcoin aufweist

Den aktuellen Kursrücksetzer, den der Bitcoin seit Ende 2017 erfahren hat, sollten sich potenzielle Anleger jetzt unbedingt zunutze machen. Denn im Gegensatz zum Dezember 2017 ist der Bitcoin aktuell für nur rund 5.500 Euro je Coin erhältlich. So können potenzielle Anleger sich derzeit unverhältnismäßig günstig in den Bitcoin einkaufen und können zukünftige Kurssteigerungen voll und ganz realisieren. Experten sagen dem Bitcoin bis zum Ende dieses Jahres weitere Kurssteigerungen bevor. Die nächste Zwischenetappe dürfte das Allzeithoch von 15.000 Euro sein, welches der Coin gegen Ende 2017 erreicht hat. Grund dafür dürfte zum einen das alljährliche Weihnachtsgeschäft sein, welches die Nachfrage nach dem Bitcoin erneut entflammen wird, zum anderen sind auch technologische Neuerungen, die den Bitcoin betreffen, ursächlich dafür. Auch in Anbetracht an die weiter steigende Nachfrage und die Endlichkeit der Erzeugungsmöglichkeiten der Bitcoins, sollten Anleger jetzt auf keinen Fall zögern und Bitcoin kaufen, solang dies noch verhältnismäßig günstig möglich ist.

Fazit zum Thema Bitcoin kaufen und was Anleger sonst noch beachten sollten

Bei Bitcoin kaufen – wie auch bei anderen Investments – handelt es sich um Finanzprodukte, die jederzeit mit dem Risiko eines Totalverlusts einhergehen können. Dessen sollten sich potenzielle Anleger – trotz der glänzenden Zukunft, die Experten dem Bitcoin noch voraussehen – stets bewusst sein. Allgemein zählt der Bitcoin jedoch zu einer der stabilsten und vielversprechendsten Technologie im Bereich der Kryptowährungen und findet heute bereits viele Akzeptanzstellen im privaten und öffentlichen Zahlungsverkehr. Auch entdecken immer mehr namhafte Unternehmen die Vorzüge der weltweit größten und erfolgreichsten Kryptowährung. Egal ob als Investment oder als Zahlungsmittel fürs Online-Shopping: Bitcoin kaufen entwickelt sich immer mehr zu einer vielseitig genutzten Aktivität, die vielleicht zu einer großen Revolution im Bereich der Zahlungsmittel avancieren könnte. Bis es soweit ist, können zunächst die umfangreichen Möglichkeiten in den Bereichen Kryptowährungsplattformen sowie Krypto-CFD-Broker genutzt werden, um auch als Kleinanleger am umfassenden Hype hinsichtlich der Thematik Bitcoin kaufen partizipieren zu können. Und aktuell dürfte für viele Anleger der beste Zeitpunkt überhaupt dafür sein.

Read more
Litecoin kaufen
November 22, 2018 0
Monero kaufen
November 22, 2018 0
Ethereum kaufen
November 22, 2018 0
Gratis
Vorteile
  • Kostenfreies Demokonto
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Hohe Rendite möglich
  • 24-Stunden Auszahlung
Zum Anbieter
aus
Minuten vergangen
© Copyright 2018 Finanzgötter. Designed by Space-Themes.com.