Monero kaufen

Home » Kryptowährungen » Monero kaufen
November 22, 2018
Monero kaufen

Monero ist ähnlich wie Bitcoin eine Kryptowährung für das Zahlen über das Internet. Jedoch fokussiert sich Monero stark auf die Anonymität und die Sicherheit der Privatsphäre seiner Nutzer. Monero gibt es bereits seit 2014, seitdem konnte sich die Kryptowährung einen Platz unter den beliebtesten und am meisten gehandelten Kryptowährungen sichern. Wir zeigen, was es beim Monero kaufen zu beachten gibt.

Was ist Monero?

Monero (XMR) ist Esperanto und bedeutet „Geld“. Die Kryptowährung startete im April 2014 und hieß ursprünglich BitMonero. Monero ist ganz anders programmiert als Bitcoin und viele andere Kryptowährungen, verfolgt jedoch ein ähnliches Ziel: Anonym digitales Geld über die Blockchain zu versenden. Monero hingegen bietet ein enormes Maß an Sicherheit und Anonymität für die Nutzer. Monero kaufen ist für viele deshalb so attraktiv, weil sie damit über das Internet handeln können, ohne dass irgendjemand anderes etwas von diesen Transaktionen mitbekommen könnte. Die anderen Kryptowährungen sind hingegen nicht verschlüsselt und privat genug. Monero jedoch verwendet bestimmte Technologien, durch welche sich Transaktionen so gut wie gar nicht mehr zurückverfolgen lassen.

So werden etwa „Stealth Adresses“ verwendet, um die Absender von Transaktionen zu verschleiern. Außerdem können mehrere Transaktionen gleichzeitig zu einer Gruppe von Coins zusammengefasst werden. Dadurch lässt sich von außen nicht mehr feststellen, welcher Betrag an Monero von welcher Adresse stammt und wohin gesandt werden soll. Das System ist jedoch noch immer in der Lage, die richtige Menge an XMR der richtigen Adresse zuzuordnen. Insgesamt führt dass dazu, dass die Blockchain von Monero sich von außen nicht einsehen lässt. Diejenigen, welche Monero kaufen, um sie für Zahlungen über das Internet verwenden zu wollen, schätzen die Kryptowährung gerade wegen der Verschlüsselungen und der Anonymität.

Monero ist gleichzeitig auch ein zuverlässiges und schnelles digitales Zahlungsmittel. Diese Verschlüsselungsmaßnahmen sind nicht zwingend, sondern optional. Die Blockzeit von Monero beträgt 2 Minuten, wodurch die Transaktionen schneller sind als bei Bitcoin. Monero nutzt zur Verschlüsselung seiner Blöcke den CryptoNight-Algorithmus. Für die Miner bedeutet das, dass Monero weniger Rechenleistung verbraucht, dafür aber mehr Speicher. Dadurch lässt sich Monero effektiv auf gebräuchlichen PCs minen. Spezielle Mining-Hardware, wie sie beim Bitcoin Mining zum Einsatz kommt, ist hingegen weniger effektiv. Die Kryptowährung ist bewusst so geschaffen, damit sich das Mining auch für normale Menschen lohnt und nicht nur für jene, die sich teure Hardware anschaffen können.

Der Monero Kurs

Für die meiste Zeit hat sich beim Monero Kurs nicht fiel getan. In den ersten Monaten des Jahres 2014, nachdem sich Monero im April erstmals kaufen ließ, hielt sich der Kurs zwischen 1 und 2 Euro. Vom September 2014 an lag der Monero Kurs dann zumeist unter 1 Euro, ab November sank der Kurs unter 50 Cent je Coin. Im Jahr 2105 sah es nicht wirklich besser für Monero aus, im Februar verlor der Kurs und notierte bei etwas über 20 Cent. Dann konnte sich die Kryptowährung wieder erholen und im März auf über 50 Cent steigen. Für die nächsten Monate schwankte sie zwischen 40 und 50 Cent, was sich auch bis ins Jahr 2016 fortsetzte. Ab Februar 2016 stieg der Kurs wieder an, wobei er es im März auf über 1 Euro schaffte. Im Mai notierte der Kurs wieder unter 1 Euro. Das war eine gute Gelegenheit zum günstigen Monero kaufen, denn ab Juni ging es wieder bergauf. Im August stieg die Coin zuerst auf 2 Euro, dann auf 4 Euro. Im September erreichte die Kryptowährung einen Wert von 12 Euro. Dann fiel der Kurs erneut und hielt sich vom Oktober bis zum November um die 5 Euro. Der Dezember brachte jedoch wieder einen Kursanstieg mit sich, hier notierte Monero bei 12 bis 13 Euro.

Ins Jahr 2017 stieg Monero mit 11 Euro ein. Hier ließ sich noch vergleichsweise günstig Monero kaufen, denn der Rest des Jahres war ein überaus gutes Jahr für Kryptowährungen und sorgte allgemein für neue Rekorde. Im März 2017 stieg der Kurs von Monero erstmals auf über 20 Euro und im Mai auf über 40 Euro. Im Juni notierte die Coin zeitweise bei 50 Euro, verlor danach aber etwas an Wert; es ging auf 30 Euro im Juli herunter. August und September waren jedoch sehr erfolgreiche Monate für die Kryptowährung, hier überschritt sie erstmals über 100 Euro. Im Oktober beruhigte sich der Kurs etwas, nur um im November wieder über 100 Euro zu steigen. Am 20. Dezember war ein Monero schließlich 400 Euro wert, womit das Allzeithoch jedoch noch nicht erreicht wurde. Das war am 9. Januar mit 450 Euro. In den folgenden Monaten verlor Monero sukzessive an Wert und fiel wieder unter 100 Euro.

Lohnt sich das Monero kaufen?

Wie sich am Kurs zeigt, ist Monero in der Lage, ordentliche Kurssprünge hinzulegen. Auch wenn mittlerweile die Monero wesentlich teurer ist, heißt das noch lange nicht, dass der Zug schon abgefahren ist. Das Monero kaufen und handeln mit der Kryptowährung lohnt sich noch immer. Wie jede andere Kryptowährung ist auch Monero äußerst volatil. Es ist durchaus denkbar, dass auch Monero bald wieder im Kurs steigen wird. Viele kaufen sie nicht nur zum Handeln, sondern um sie für anonyme Transaktionen zu verwenden. Und so schnell wird der Bedarf daran nicht sinken, da es kaum eine andere Kryptowährung gibt, die eine solche Anonymität bietet.

CFD-Handel

Eine Möglichkeit, mit Monero Geld zu verdienen, stellt der Handel mit Differenzkontrakten dar. Hierbei findet kein Monero kaufen im eigentlichen Sinne statt, der Trader erwirbt die Kryptowährung eigentlich nicht. Stattdessen leiht er sie sich für eine kurze Zeit aus, um in einem vorher bestimmten Zeitraum auf die Bewegungen des Kurses zu spekulieren. Der Trader kann etwa darauf spekulieren, dass der Kurs von Monero steigt und wenn er richtig liegt, dann streicht er die Gewinne aus der Kursbewegung ein, nachdem er die Monero wieder an den vorigen Besitzer verkauft hat. Der Handel mit Differenzkontrakten wird vor allem von Daytradern genutzt, die das professionell machen. Da die Kryptowährungen sehr volatil sind, können sie schon innerhalb weniger Stunden um mehrere Prozentpunkte fallen oder steigen. Daher bieten sie hier mehr Chancen für gute Gewinne als viele andere Anlagen. Diese Gewinne lassen sich noch mit einem Hebel vergrößern. Ein Hebel erlaubt es einem Trader, das Vielfache von dem einzunehmen, was er investiert hat. Verspekuliert er sich, vergrößern sich damit auch die Verluste. Krypto-CFDs lassen sich bei ein paar CFD-Brokern handeln, wie etwa eToro und Plus500.

Echte Monero kaufen

Möchte man Monero kaufen um sie zu besitzen, dann geht das natürlich auch. In diesem Fall wendet man sich an eine Exchange. Bei der Auswahl der Exchange gibt es einiges zu beachten, jedoch sollte auf den meisten das Monero kaufen möglich sein. Bei den Exchanges gibt es Unterschiede darin, ob man die Monero direkt von der Plattform kauft, wie in einer Wechselstube, oder ob die Plattform lediglich dazu da ist, Verkäufer und Käufer zusammenzubringen. Bei Letzterem muss man sich selber bemühen, das richtige Angebot zu finden. Handelt man dagegen direkt mit der Exchange, geht das etwas einfacher, kostet aber meist auch etwas mehr. Die Zahlungsmethoden sind auch wichtig. Kreditkarten werden gerne akzeptiert, Paypal eher selten. Banküberweisungen oder Dienste wie Sofort, iDeal und Giropay werden auch angeboten, es kommt jedoch auf die Exschange an. Die Sicherheit ist noch ein weiteres wichtiges Thema beim Monero kaufen. Bei einigen Plattformen kann man sich anmelden und dann sogleich mit dem Monero kaufen loslegen, bei anderen muss man erst seine Identität verifizieren lassen. Das kann eine ganze Weile dauern, bedeutet aber, dass die Plattform reguliert und von einer offiziellen Behörde überwacht wird. Solche Plattformen sind meist seriöser. Mögliche Exchanges für das Monero kaufen wären etwa Anycoin Direct, Binance, HitBTC, Huobi und LiteBit. Wurden die Monero gekauft, geht es nur noch darum, auf einen Kursanstieg zu warten, damit sie sich gewinnbringend veräußern lassen. Das kann mitunter lange dauern, mehrere Monate bis sogar ein Jahr. Jedoch eignet sich diese Strategie für jene, die sich sonst nicht so sehr mit dem Trading auskennen.

Monero Wallet

Nach dem Monero kaufen sollten die Coins nicht auf der Plattform verbleiben. Hier laufen sie nämlich Gefahr, von Hackern gestohlen zu werden. Das passiert zwar nur äußerst selten, ist das Risiko aber einfach nicht wert. Die meisten verwahren sie auf einer eigenen Wallet. Eine Wallet ist die elektronische Brieftasche der Kryptowährungen. Die Wallet hat eine eigene Adresse, an welche die gekauften Monero gesendet werden können. Eine gute Monero Wallet wäre etwa MyMonero.com. Das ist eine Web-Wallet. Für diese Wallet ist es nicht nötig, eine Software herunterzuladen. Man muss sich lediglich auf der Webseite anmelden und eine Wallet erstellen.

Fazit

Monero kaufen lohnt sich nicht nur, wenn man mit einem anonymen und schnellen digitalen Zahlungsmittel bezahlen möchte. Monero gehört zu den erfolgreichsten Kryptowährungen und ist so gut wie auf jeder Exchange zu kaufen. Vor allem 2017 hat sich der Kurs von Monero sehr gut entwickelt und es besteht durchaus die Chance, dass in Zukunft der Kurs wieder so ansteigen könnte.

Read more
Litecoin kaufen
November 22, 2018 0
Bitcoin kaufen
November 22, 2018 0
Ethereum kaufen
November 22, 2018 0
Unsere Empfehlung:
Vorteile
  • Kostenfreies Demokonto
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Hohe Rendite möglich
  • 24-Stunden Auszahlung
Zum Anbieter
User Meinungen:
  • Stephan R.

    22 Mai 2019

  • Paul Ri.

    15 Mai 2019

  • Christopher Meissen

    Bitcoin Code Ich kenne mich schon ein paar Jährchen aus auf dem Gebiet und die Plattform Bitcoin Code hat meine Erwartungen übertroffen. Auszahlung ging schneller als gedacht. Für mich das Wichtigste. 28 Mai 2019

aus
Minuten vergangen
© Copyright 2018 Finanzgötter. Designed by Space-Themes.com.